Spaziergang durch Friedrichshafen

Friedrichshafen ist die zweitgrößte Stadt am Bodensee, hat eine traditionsreiche Zeppelin-Geschichte und lässt sich wunderbar per Schiff erreichen. Daher haben wir uns an einem sonnigen Freitag dazu entschieden mit dem Katamaran von Konstanz aus nach Friedrichshafen zu düsen und den Mittag dort zu verbringen. 

Die Überfahrt mit dem Katamaran von Konstanz nach Friedrichshafen ist eine feine Sache. Die drei, fast 35m langen Katamarane „Constanze“, „Fridolin“ und „Ferdinand“ verbinden im Ein-Stunden-Takt die Häfen der zwei größten Städte am Bodensee. Eine Überfahrt dauert 53min und ist wirklich komfortabel. Der Wellengang ist durch die Leichtbauweise der Doppelrumpfschiffe kaum zu spüren. Außerdem gibt es komfortable Sitzbereiche und wer mag kann sich während der Fahrt vorne an die Spitze des Katamarans stellen. 

Außerdem – und dieses Angebot haben wir sehr gerne genutzt – gibt es zwischen Mai und Oktober ab 14 Uhr einen reduzierten Fahrpreis. Langschläfer werden also belohnt :) 

Nach nicht mal einer Stunde kommen wir in Friedrichshafen an und steuern erstmal direkt auf den 22m hohen Moleturm neben der Hafeneinfahrt zu. Wer einen wunderbaren Rundumblick über den Obersee, das Hinterland und die Alpen haben möchte, kann ganzjährig und kostenfrei den Moleturm besichtigen. Nach dem Abstieg zieht es uns erstmal die Uferpromenade mit ihren unzähligen Cafés und Restaurants entlang. Auf diesem Weg finden wir auch die Eisdiele Kibele – wer uns schon etwas länger folgt, weiß, dass wir oft die Dependance in Hagnau besuchen. Darum gönnen wir uns jeweils 2 Kugeln Eis und laufen Richtung Stadtgarten. Wir finden es wunderschön, dass die gesamte Promenade direkt am Wasser gelegen ist.

 

Im Stadtgarten finden sich viele Grünflächen, Biergärten mit Minigolf, ausreichend Sitzgelegenheiten und einige Skulpturen. Die eindrucksvollste Skulptur wird wohl das Klangschiff „Im Augenblick“ von Helmut Lutz sein, das direkt vor dem Beach Club im Wasser steht. Die 49m lange Stahl- und Holzkonstruktion gilt als Symbol des europäischen Friedens.


Weiter geht es für uns Richtung Graf-Zeppelin-Haus. Denn dieses Areal hat sich in diesem Sommer in eine echte Event-Location verwandelt. Vom 01. – 15. August findet auf dem Gelände direkt am Bodenseeufer zunächst die Programmreihe „Kultur am Ufer“ statt, um am 27. – 29. August von dem „Konzertstrand“ abgelöst zu werden. Beim Konzertstrand könnt Ihr in wundervoller Atmosphäre Live-Musik erleben. Ob das Cassandra Steen Trio, Ohrwurmgarantie mit JOSH oder erfrischend leichter Singer-Songwriter-Pop mit Peter Pux. Für jeden Musikgeschmack lässt sich hier was finden und wir werden sicher auch dabei sein und Musik, See und Stadt miteinander verbinden. 

 

Ein paar Gehminuten vom Graf-Zeppelin-Haus entfernt gelangen wir an den Schloss-Steg. Hier findet man nicht nur schöne Foto-Motive, sondern kann im Schatten der Klostermauern und mit Blick auf den Bodensee richtig gut entspannen… Nach einer kurzen Pause umrunden wir das große Anwesen des Klosters Hofen, das meist auch Schloss Friedrichshafen genannt wird und besichtigen die Kirche. Die aufwändigen Deckenverzierungen machen uns sprachlos und auch hier genießen wir etwas die Ruhe bevor es zurück in die Stadt geht.

Am Ufer entlang biegen wir nach dem Stadtgarten in die Innenstadt von Friedrichshafen ein. Diese liegt parallel zum Bodenseeufer und bietet neben bekannten, großen Ketten auch wunderbar individuelle Geschäfte. So zum Beispiel der Kinderladen „Seehäschen“. Hier gibt es geschmackvolle Kinderkleidung, zuckersüße Stofftiere und alles, was Kinder- und Elternaugen leuchten lässt.

Ein weiterer Tipp unsererseits wäre das Ebe&Co.in der Werderstraße. In einem putzigen Hinterhof gelegen, befindet sich ein Kleinod rund um Haus und Garten. Hier findet man wunderschöne Vasen, tolles Porzellan und kommt auf die Idee, sich einmal neu einzurichten :)

Wer diesen Wunsch verspürt ist auch beim Theurich Concept Store direkt am Hafen richtig. Über mehrere Etagen findet man nicht nur Interior, sondern auch Mode – alles top modern und angesagt.



Zeit:

02h07min


Höhenmeter:

-


Fitnesslevel:

1/5


Strecke:

6,80km


Untergrund:

Asphalt, einige Stufen, Wiese